Das Pessachfest

WAS BEDEUTET PASSAH?

Das hebräische Wort ist Pesach. Passah ist ein "Schatten" der kommenden Dinge und eine Heilighaltung, die das Verständnis über den Blutbund mit einschließt, das Merkmal der Erstgeborenen, das Gericht und das Hochzeitsfest der Braut. Es ist zur Erinnerung aller Generationen, daß YHWH die Kinder Israel aus der Fessel der Sklaverei herausbrachte. Die Schrift identifiziert ganz klar die Braut mit Israel, YHWH's Frau. Das Volk Israel, alle 12 Stämme--je 12,000 von jedem Stamm--werden die ersten Früchte bei der Ernte auf der Erde sein (Offb. 14:4). Das Passah in Mitsrajim (Ägypten) als der Höhepunkt der 10 Plagen, ist im Zusammenhang mit dem Sturz Babylons zu sehen und weist auf das schließliche Gericht hin, daß auf die ganze Erde kommen wird, wie es beschrieben wird im Buch der Offenbarungen. Der Pharao repräsentierte ha shatan, der es dem Volk YHWH'S nicht erlauben wollte, es aus der Knechtschaft der Sünde zu entlassen.

DER ERSTGEBORENE

Nach der großen Sintflut, errichtete Nimrod das Königreich zu Babylon. Gegensätzlich zu YHWH's Königreich, führte er die ANBETUNG DER DINGE (SCHÖPFUNG) IN DEN HIMMELN EIN. Vom rebellischen Beobachter ha shatan geleitet, verführte Nimrod die Nachkommen Japhaths und Hams dazu, die Traditionen Sonne-Mond-Planeten und Sterne anzubeten. Das war der Beginn des Heidentums und ging in alle Welt hinaus. In Ägypten oder Mitsrajim, wurde König Menes der Gegenspieler Nimrods. ”Der erstgeborene Sohn von jedem Herrscher wurde der nächste Sohn von "RA", den sie ihren Allmächtigen nannten, die Sonne (shatans Büro oder Sitz). Die Sonnenscheibe, der Sonnen-strahlen Obelisk und die ADLER beflügelte Sonnenscheibe waren Symbole für RA. Die gleichen Symbole, ursprünglich aus Babylon kommend, haben Media-Persien durchzogen bis nach Mitsrajim und gelangten so auch nach Griechenland und später Rom. Mitsarjim hatte noch andere Mächtige, aber RA war der Chef. Von der Anbetung YHWH's abzulenken, war der Plan.

DAS LEBEN IST IM BLUT

Adam und Chawah (Eva) wurden als ewige Geschöpfe geschaffen, "bedeckt" durch YHWH's Chabod--Er ruht mit ihnen wörtlich. Es gab da niemals eine Trennung, bis "Ungehorsam" auftrat. Liebe produziert Gehorsam und Haß Ungehorsam. Stolz hat den Haß in ha shatan geboren. Diese Quelle des Hasses in ha shatan hat Chawah "infektiert", und sie gab sie wie HEFE an ihren Ehemann Adam weiter. Liebe ist anderen selbstlos zu helfen und stammt von YHWH. Von YHWH getrennt zu sein und ohne diese Liebe zu sein, läßt Seine Schöpfung in Haß und Egoismus vergehen. Indem sie den Chabod YHWH's wegnahmen und selbst entschieden, was gut und böse ist, haben Adam und Chawah ihre Nacktheit erkannt und entschlossen sich noch mehr vor YHWH zu versteckten. Sie fingen an zu sterben. YHWH "bedeckte" ihre jetzt sterbenden Körper mit blutigen Lammfellen. Das war ein Typus für das erste Passah. Ohne das Blutvergießen gibt es keine Bedeckung vor der Sünde. Das Leben ist im Blut.

Das Blut von reinen Tieren war die Bedingung, um Sünde auf dem Altar zu bedecken. Eine Seite des Sitzes der Barmherzigkeit der Lade wurde besprengt als das zukünftige Bild darauf, daß Yahushuah Sein Leben opferte. Später würde Er die andere Seite der Lade mit Seinem Blut besprengen!

WANN WIRD PASSAH GEHALTEN?

Gemäß 3. Mo.23, 5. Mo. 16 und 2. Mo. 12 sollen wir die Gerstenähren beobachten (Abib, grüne Ähren) und anfangen vom nächsten Mond an, 14 Tage weiter zu zählen. Der 14. beginnt am Abend, an dem der Tag anbricht. Das Dämmerlicht ist genau die Zeit nach dem Sonnenuntergang und dauert ein bißchen mehr als 30 Minuten. Dieser "Abend" ist das Dämmerlicht; "Und es war Abend und Morgen der erste Tag."

So, die Tage beginnen am Abend, wenn die Sonne untergeht. Wir können deshalb sicher sein, weil uns in NehemYah 13:19 ein Beispiel gegeben wurde. "Und es geschah, als es dunkelte an den Toren Jeruschalajim's vor dem Shabbat, da befahl ich, daß die Türen geschlossen würden, und befahl, daß man sie nicht öffne, bis nach dem Shabbat; und von meinen Knechten bestellte ich über die Tore; keinerlei Last sollte herein kommen am Shabbat-Tage." Es gibt jeden Tag nur einen Abend und der ist der Anfang des Tages und nicht das Ende!

"Und es ward Abend und es ward Morgen der erste Tag."

YHWH sagte, daß wir Passah am 14. Tag am Abend halten sollen. Und es ist Abend, wenn jeder Tag BEGINNT. Der Tag HÖRT bei Sonnenuntergang AUF, der am Abend ist oder am neuen Tag. Es gibt nur EINEN Abend jeden Tag und es ist genau nach ´Sonnenuntergang, wenn der neue Tag anfängt. Es gibt auch nur einen MORGEN. "Es ward ABEND und es ward MORGEN, der erste Tag."

DER NEUMOND

Die Berechnung, wann der neue Mond erscheint, liegt zwischen einem und zwei Tagen im Widerstreit. Aber es gehen uns nicht die Tage an --- es ist der Mond. Jeder Physiker, Meteorologe oder technisch geübte Person kann dir sagen, daß ein Neumond ein schwarzer Ball ist, wie du auf deinem Kalender sehen kannst. Das ist die Berechnung, die auch von den Yahhudim (Juden) benutzt wird. Niemand hat je in der Schrift gesagt, daß sie einen Neumond "sahen". Das stammt nur aus Enzyklopädien und ist des Menschen Vorstellung von dem, was "traditionell" durch den Sanhedrin (oberstes hohes Gericht-Hoher Rat) erkannt wurde. Es gab niemals Beschreibungen über "Zeugen", die nach dem Neumond Ausschau halten mußten. Es wurde durch den VOLLMOND offensichtlich, am 15. Tage, ob die Berechnung richtig war oder nicht.

Den erneuerten Mond kann man einen oder zwei Tage sehen, nachdem der Mond zwischen Sonne und Erde vorbeigegangen ist. Leute fingen an, nach dem Sonnenuntergang nach dem Neumond Ausschau zu halten und sie nannten das, was sie sahen (was die Mondsichel ist) den Neumond. Dieser Vorgang ist in der Schrift nicht auffindbar. Die Kenntnis darüber, wann der Neumond erscheint, ist nur auf Zählen zurückzuführen. Und so wurde es gemacht:

1. Samuel 20:5 "Und Dawid sprach zu Jonatan: Siehe, Neumond ist morgen und ich werde mit dem Könige beim Mahle sitzen; so laße du mich ziehen, und ich will mich verbergen auf dem Felde bis zum dritten Abend."

1. Samuel 20:18 "Und Jonatan sprach zu ihm: Morgen ist Neumond und man wird dich vermissen, weil dein Sitz leer bleiben wird."

Nirgendwo in der Schrift gibt es ein Beispiel, wie jemand darauf wartete den Neumond zu sehen oder aufblickte und einen sah. Wenn die "Mondsichel" gesichtet wird, ist das tatsächlich der 2. Tag des erneuerten Mondes. Die Mondsichel wurde von der alten Welt benutzt, aber es war nicht Israel, die sie gebrauchte; die Anbeter der Diana (Artemis, Ischtar, Venus, Ascherah u.s.w.;) haben es als ihr Symbol benutzt, sowie es die Ischmaeliten (und Islam) heute noch machen.

Die Yahhudim (Juden) haben traditionell die ganze Passahperiode und die Zeit der Ungesäuerten Brote mit dem Begriff "Pesach" benannt.

Am 15.Tag, dem Tagesanfang (der abends ist), ist der erste Tag des Festes der Ungesäuerten Brote. Keine arbeitsmäßigen Verrichtungen sollen getan werden, außer gerade das Essen zuzubereiten ist erlaubt. Was geschah ist, daß Passah mit dem ersten Tag der Ungesäuerten Brote zusammengelegt wurde. So, wenn Leute heute zum Pesach Seder zusammenkommen, ist es wirklich der 15. Tag (VOLLMOND).

Wir merken, daß die Yahhudim korrekt sind in ihrer Neumondberechnung--und wir glauben, daß Yahushuah, am 14. Tag geopfert wurde. Wir glauben daß Yahushuah's letztes Mahl mit Seinen Talmidim (Schülern) das Mahl ist, was Pesach genannt werden sollte.

So, am Beginn des 14. Tages (am Abend) erinnern wir uns an den Tod Yahushuah's, der am 14. Tag sich erreignete. An welchem Tag wurde Yahushuah geopfert? Am 14. Tag. Der erste Tag der Mazzah (Ungesäuerten Brote) war (und ist) der Hohe Shabbat am 15. Tag. Nachdem der Tod Yahushuah's zwischen dem Anfang und dem Ende des Abends, brachte YHWH Finsternis über das gesamte Land mitten am Tage.

WIE PESACH GEHALTEN WIRD

Seinen eigenen Worten nach (Yahushuah's), wird durch die Mazzah (ungesäuertes Brot) dargestellt. Der Becher Wein repräsentiert den neuen Bund in Seinem Blut, daß zur Vergebung der Sünden geopfert wurde. "Ohne Blutvergießen gibt es auch keine Sündenvergebung." Die Mazzah und der Wein "werden" nicht Yahuschua, sie sind einfach Symbole zur Darstellung Seines Körpers und Blutes. Dies wurde von einigen als "Kannabalismus" bezeichnet, dabei ist es jedoch wichtig, daß Er dadurch TEIL von uns wird, WIE das Essen, was wir essen; und Er nicht das Essen IST. Dies ist metaphorisch zu verstehen, das ist alles. Er möchte in uns leben und wenn wir die Symbole essen, ist das eine Darstellung dessen, wie Er das Brot des Lebens für uns ist, die Torah (Unterweisung), durch die wir leben. Wir leben nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, daß aus dem Munde YHWH'S geht. Yahushuah ist das lebendige Wort YHWH'S, die Torah wurde ein lebendes Wesen. Wir nehmen bittere Kräuter mit den Mazzen zu uns (Meerrettich, Petersilie) und einen Becher Wein jeden Abend, wenn der 14. Abib beginnt. Wir vergewissern uns, daß diejenigen, die mit uns sind, eingetaucht sind, was ihre Beschneidung ist; und wir selbst üben uns darin zu verstehen, was die Symbole darstellen und nehmen die Heilighaltung sehr ernst. Es ist zur Erinnerung an YAHUSCHUA'S TOD !

Es ist für uns heute wichtig, uns daran zu erinnern, wie dringend es war, daß Yahushuah darauf achtete, daß Seine Talmidim in der Nacht wachten, die dem Pesach Seder folgte, weil diese Nacht zur Wachsamkeit durch die Torah bestimmt war. Entsprechend der Zeit, als die Erstgeborenen unter ha shatans Macht abgeschlachtet wurden, wurde Yahushuah im Garten gefangen genommen und Sein Tod wurde eingeleitet.

2. Mo. 12:30:

"..., und es war ein großes Heulen in Mizrajim, denn kein Haus worin nicht ein Toter war."

2. Mo. 13 :8,9:

"Und tue kund deinem Sohne an demselbigen Tage mit den Worten: Um desswillen, was YHWH mir getan, als ich aus Mizrajim zog. Und es sei dir zum Wahrzeichen an deiner Hand und zum Denkband zwischen deinen Augen, damit die Lehre (Torah) YHWH's sei in deinem Munde, daß mit gewaltiger Hand dich YHWH geführt hat aus Mizrajim."

2. Mo. 12:42:

"Eine Nacht der Obacht war diese YHWH, sie zu führen aus dem Lande Mizrajim; dieselbige Nacht sei YHWH (geweihet) zur Obacht allen Kindern Jisrael bei ihren Geschlechtern." Das Wort " einhalten " ist das hebräische Wort shimmur und bedeutet Wachsein oder eine Wache. Passah ist kein Schabbat, sondern eine Nacht der Wachsamkeit. Deshalb versuchte Yahushuah Seine Talmidim dazu anzuhalten, wach zu bleiben und auch weil jeder in der Stadt wach war und sich am Feuer wärmte. Es kann sein, daß Yahushuah von uns verlangt, wach zu sein, weil wie zur Zeit, als die Erstgeborenen Mizrajims abgeschlachtet wurden, Er diese gleiche Nacht dazu benutzen wird, um das Unkraut aus der Erde zu entfernen. Das ist das Gegenteil von dem, was der Entrückungskult uns lehren will.

Wenn wir die 7 Tage der Mazzah -Ungesäuerten Brote- befolgen, erinnern wir uns daran, als wir die Knechtschaft der Sünde hinter uns lassen konnten. Das ungesäuerte Brot stellt unser Leben mit Yahushuah ohne Sünde dar, und die Eile unserer Befreiung.

Der erste Tag der Ungesäuerten Brote war der Tag, an dem Israel aus Mizrajim herauskam; der siebte Tag der Ungesäuerten Brote war der Tag an dem sie das Schilfmeer überquerten und der Tag an dem die Armee Mizrajims umkam. Der erste und der siebte Tag der Mazzah sind Hohe Schabbate. Uns ist es befohlen ungesäuertes Brot zu essen, während dieser sieben Tage und wir sollen auch nicht im Besitz von Sauerteigbrot sein. Das bezieht sich auf unsere aufgegebenen Sünden und die Trennung vom Unreinen und dem Götzendienerischen weltlichen Reich, das von YHWH gerichtet werden wird. Wir haben definitiv nichts mit "OSTERN" zu tun, was ein heidnisches Vorbild ist, auch als ISCHTAR, ASCHERAH, ASTORETH, ASTARTE, ec. bekannt, (siehe im Lexikon nach)

WO HALTEN WIR PESACH?

5. Mo. 16:5 "Du kannst nicht das Pesach schlachten in irgend einem deiner Tore, die YHWH dir gibt. Sondern an dem Orte, den YHWH erwählen wird, Seinen Namen thronen zu lassen, dort sollst du schlachten das Pesach am Abend bei Sonnenuntergang, der Zeit deines Auszuges aus Mizrajim."

Wo halten wir Pesach? Wie die Ersten, feiern wir es in unserem zu Hause. YHWH's Name wohnt in Seinem lebenden Tempel und wir sind die lebendigen Steine Seines Tempels, der ohne Hände gemacht ist. Wir schlachten kein Lamm, weil das Lamm geschlachtet wurde, ein für alle Mal.

SCHATTEN DER KOMMENDEN DINGE

Pesach weist auf unsere Befreiung hin. Das Gericht der Welt entspricht den 10 Plagen Mizrajims. Die 10. Plage, Pesach, stellte das Gericht ha shatans dar, der durch den Pharao dargestellt wurde (bekannt als der "Sohn der Sonne"), und seines Herrschaftsbereiches. Der Pharao als "Sohn von RA" angesehen, wird veranschaulicht als ein Adler, eine Sonnenscheibe mit Adlerflügeln, eine Schlange (wie Marduk), oder einen Obelisken (Sonnenstrahlen). Das Gericht war das Töten der Erstgeborenen und alle 10 Plagen waren Gerichte gegen die Hauptgötzen Mizrajims. Die letzte Plage, der Tod der Erstgeborenen, zeigte der Welt die Schwäche von RA (shatan). Der Erstgeborene wurde zum nächsten Pharao. Das Symbol des Pharao's (oder RA's) war der Adler, den er auf seiner Brust trug, und wurde von shatan durch alle seine Bewegungen auf der Erde durch die Zeiten der Geschichte benutzt. Der "Obelisk" ist ein anderes heidnisches babylonisches Bildnis. Das Washingtoner Monoment ist der größte Obelisk, der jemals existierte und das Machtzentrum shatans wohnt ihm inne. Es ist auf "Lot 666", und ist exakt 6,660 Zoll (1 Zoll=2,54 cm) hoch -- den Erbauern, die Freimaurer/Illuminaten waren, zu verdanken, die die US regierten. Der Adler ist der nationale Vogel, wie es für Deutschland, das "Heilige" Römische Reich, das Römische Reich, Zeus von Griechenland, RA von Ägypten, Ahura Mazda von Persien und Baal von Babylon war.

Die Abstammungslinie des Erstgeborenen des Pharaos wurde durchgebrochen; Mizrajim HAT SICH NIE WIEDER DAVON ERHOLT.

Sünde ist Sklaverei und ist der Sinn des Fleisches, aber sie wurde durch den Tod Yahushuah's überwunden.

Der Sinn des Geistes ist Leben und durch Ihn empfängt man eine LIEBE für die Wahrheit.

YHWH's Wort ist Wahrheit (Seine Torah).

(Das ist, was der erneuerte Bund genannt wird, wenn Er Seine Torah auf unsere Herzen schreibt --Yerme YAHU 31.)

DER SITZ DER BARMHERZIGKEIT

Die Bundeslade (Behälter der Torah) wurde "YHWH" genannt, und die zwei Cherubim auf ihrem Deckel stellen beide Israel dar -- nur eine Seite wurde mit Blut besprengt und das ist repräsentierend für Yahudah (das Süd-Königreich, aus Jahudah, Benjamin und Lewi stammens). Diese Stämme sind die "Erstgeborenen".
Die 10 verloren gegangenen Stämme stellen den anderen Cherub dar auf dem Sitz der Barmherzigkeit, die "verloren" gingen und wie Heiden lebten, Huren (Götzen) anbeteten, aber schließlich umkehren. Yahushuah sagte: "Ich bin nur zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel gesandt." Der ältere Bruder, Yahudah wird eifersüchtig werden, wenn er sieht, daß sein jüngerer Bruder zu YHWH umkehrt.
YermYAHU 16:19b: "Lüge haben unsere Väter ererbt, Tand, daran kein Frommen (wertlos) ist."

DAS WIEDER-SAMMELN

YHWH sagt in YermeYAHU 16:14-17:

"Darum siehe, Tage kommen, ist der Spruch YHWH'S, da wird nicht mehr gesagt werden: So wahr YHWH lebt, der die Kinder Yisrael herausgeführt aus dem Lande Mizrayim; Sondern: so wahr YHWH lebt, der die Kinder Yisrael herausgeführt aus dem Lande des Nordens und aus allen Ländern, wohin Er sie verstoßen hatte, und Ich führe sie heim auf ihren Boden, den Ich ihren Vätern gegeben. Siehe, Ich sende nach vielen Fischern, ist der Spruch YHWH'S, und sie fischen sie, und hernach sende Ich nach vielen Jägern, und sie jagen sie von jeglichem Berge herab und von jeglichem Hügel herab, und aus den Felsschluchten. Denn Meine Augen sind auf alle ihre Wege gerichtet, nicht verborgen sind sie vor Mir, und nicht verhüllt ist ihre Schuld, Meinen Augen entzogen." (Siehe auch Hesk. 37, Offb. 19:7-9).

Der Artikel wurde von Lew & Phyllis White verfaßt.